Update! Die 3. Gruppe in der Teschnergasse ist eröffnet

Die Erweiterung unseres Angebotes, um mehr Menschen mit Autismus und ihren Familie helfen zu können, geht voran. Es ist Bewegung in die Strukturen der Tagesstätte Teschnergasse gekommen. Durch die Nutzung aller Raumressourcen (und die Hilfe unserer UnterstützerInnen) gelang es, die Tagesstätte um sechs Plätze zu erweitern. Nur junge Menschen wurden in diese Jugendgruppe, die plangemäß mit September 2017 eröffnet wurde, aufgenommen. Es ist ein erster Schritt. Unser großes Ziel bleibt die Schaffung eines dritten Standortes. Aber das braucht seine Zeit und muss intensiv geplant werden.

Um Menschen entsprechende Angebote machen zu können, sind drei grundsätzliche Voraussetzungen im Vorfeld zu schaffen: Die Raumstrukturen müssen entsprechen, die BetreuerInnen ausgewählt und auf ihre Aufgaben vorbereitet werden und die Gruppenzusammensetzung ist wohlüberlegt zu gestalten.

Generell, so unsere Überzeugung, kann man jeden Menschen betreuen und fördern, aber nicht immer und überall. Die entsprechenden Rahmenbedingungen sind entscheidend: Qualität der BetreuerInnen, Intensität der möglichen Betreuung, Raumkonzept, methodenkonformes Vorgehen von allen Beteiligten.

Neu im Team Die Erweiterung der Betreuungsplätze führt auch zu Änderungen im Team. Dabei haben sich lange Auswahlverfahren als sehr effektiv erwiesen. Wir begrüßen mehrere neue MitarbeiterInnen, die alle beste Voraussetzungen mitbringen.

Besonders freuen wir uns über die seit langem bestehende Kooperation mit der Beruflichen Schule – Kompetenzzentrum für erzieherische Berufe in Nürnberg. Auch heuer arbeitet wieder ein Langzeitpraktikant bei uns. Oft entsteht aus einem solchen Praktikum ein langjähriger und für beide Seiten lehrreicher Austausch.

Weitere Beiträge