Für unser Jubiläumsjahr 2016 hatten wir uns viel vorgenommen. Es sollte ein ganz besonderes Jahr werden und in vielen Bereichen ist uns das unter anderem durch die großartige Unterstützung von freiwilligen HelferInnen, Mitgliedern, SpenderInnen und Sponsoren gelungen.

  • Die Aktion „25 für Rainman“ war ein voller Erfolg. Die informative Broschüre, die wir anlässlich des Vereinsjubiläums herstellten, findet auch heute noch Anklang. Sie zeigt einen Querschnitt unserer Arbeit.
  • Der Film über Rainman’s Home, den MMag Angelika Steiner zusammen mit Studienkolleginnen herstellte, ist informativ und trägt in aller Kürze die wesentlichsten Botschaften, die unsere Arbeit kennzeichnen, an das Publikum.
  • Die Kommunikationsförderung wurde weiter intensiviert. Victoria Leupold besuchte zusätzliche Fachveranstaltungen und schuf einen eigenen UK-Bereich (Unterstützte Kommunikation) in der Tagesstätte Semperstraße
  • Die Textilgruppe verbreiterte schrittweise die Angebotspallette. Gruppenübergreifende Angebote wurden zur Regel. Die Strickgruppe ist nun fest etabliert. Über Wollspenden freuen wir uns immer!
  • Wie im Vorjahr übernehmen wir auch jetzt immer wieder Arbeitsaufträge. Gerne arbeiten wir mit anderen zusammen. Für heuer (2017) scheint sich eine interessante Kooperation mit „GoodGoods“ (www.goodgoods.at) anzubahnen.
  • „Musik bewegt!“ Unter der Leitung von MMag. Urszula Ghoshal finden schon seit längerem etwa monatlich ganz besondere „Förderstunden“ statt. Die Kraft und die Dynamik, der Enthusiasmums und die Freude an der Arbeit mit Menschen zeichnen diese Einheiten aus. Die Musik öffnet die Seelen und auch mache scheinbar verschlossenen Münder. Es ist ein ergreifendes Erlebnis, wenn Menschen, die sonst kaum ein Wort sagen, mitsingen oder sogar ein kurzes Solo über die Lippen bringen.
  • Das Anerkennungsverfahren, das alle fünf Jahre zu durchlaufen ist, wurde erfolgreich abgeschlossen. Wir sind weiterhin ein anerkannter Trägerverein des FSW.
  • Wesentlich belastender war für uns die Entwicklung des Mobilitätskonzeptes. Aber seit 1. September wird es umgesetzt. Blaguss-Minibus ist nun unser neuer Partner bei den Bustransporten. Ende August fanden zwei Schulungen in den Räumen von Rainman´s Home statt. Dabei entstanden auch persönliche Kontakte zu den Verantwortlichen von Blaguss und zu allen FahrerInnen und BegleiterInnen. Wir konnten vermitteln, welche Aspekte beim Umgang mit Menschen mit Autismus-Spektrum besonders zu beachten sind. Darüber hinaus ist ab nun gesichert, dass in jedem Bus ausschließlich KlientInnen von Rainman´s Home transportiert werden, zusätzlich in jedem Bus eine Begleitung anwesend ist, die bei den Fahrgästen sitzt, und zudem keine Fahrt länger als eine Stunde dauert.

PLÄNE 2017/18:

Die Barrierefreiheit zumindest im gesamten Erdgeschoß der Tagesstätte in der Semperstraße soll durch umfassende bauliche Maßnahmen erreicht werden. Das Behinderten WC muss neu gestaltet werden, in einem weiteren KlientInnen WC ist eine Waschgelegenheit einzubauen. Dazu muss eine Nische gestemmt werden. Die Dusche im Behinderten-WC soll durch eine Rigolschiene ersetzt werden, sodass es einen völlig ebenen Zugang zur Dusche gibt, ein Waschtisch, der mit dem Rollstuhl unterfahrbar ist, ist einzubauen. Mit einer Elektro-Fußbodenheizung soll auch sehr kälteempfindlichen KlientInnen im Winter ein angenehmes Raumklima geschaffen werden. Die Errichtung des barrierefreien Zugangs zur Tagesstätte vom Eingangsbereich des Hauses aus runden die Arbeiten ab.

Zusätzliche Instandhaltungen sind dringend notwendig: Alle Wandkästen in sämtlichen Bädern müssen renoviert und die Spiegeltüren versperrbar gemacht werden. Im ersten Stock müssen ebenfalls alle Armaturen getauscht und sämtliche Absperrventile erneuert werden, damit ein Wasserschaden wie im letzten Jahr unmöglich gemacht wird. Die Künstlergruppe erhält eine hochwertige Industriespüle mit einer professionellen Reinigungsarmatur. Für diese Investitionen bitten wir wieder um Ihre Unterstützung. Die Spenden, die eingehen, werden wir direkt dafür verwenden.

Das Lions Arte Benefizkonzert bietet ebenfalls eine Möglichkeit zu spenden. Allerdings muss aus verschiedenen gravierenden Umständen das Konzert verlegt werden. Ort und Termin sind noch zu bestimmen. Es tut uns fürchterlich leid! Mag. Marita Rohregger und Mag. Nina Atthofer boten an, für Rainman’s Home ein Konzert zu spielen. Die Freunde von Lions Wien Arte unterstützen uns bei der Organisation. Es werden aber auch Beiträge von Rainman’s Home zu sehen und zu hören sein. Markus, ein Klavierschüler von Frau Mag. Rohregger, wird drei Stücke spielen. Er ist Klient in der Tagesstätte, besitzt ein absolutes Gehör und hat einen ganz eigen Stil bei seinen Darbietungen. MMag. Urszula Ghoshal tritt mit einer Gruppe von Rainpeople auf. Sie zeigt, wie sehr Musik bewegt und die Sinne und Herzen öffnet, auch bei autistischen Menschen. Beginn um 19.00 Uhr. Eine Mindestspende von 20 Euro wird erwartet. Der Erlös aus den Eintrittsspenden geht an Rainman´s Home.

Erweiterung des Angebotes: Zumindest um sechs Plätze wollen wir die Gruppe in der Teschnergasse erweitern. Vor allem junge Menschen werden eine neue Gruppe bilden. Dafür wollen wir die letzten Raumressourcen in Top 20 in der Teschnergasse 11 nützen. Das Ziel bleibt die Errichtung einer dritten Gruppe an einem neuen Standort. Das wird seine Zeit brauchen. Wir rechnen mit einem Vorlauf von etwa zwei Jahren.

Am 1. April 2017 veranstalteten wir das 6. Autismusforum. Im Jahr 2019 soll es wieder eines geben, und zwar am Freitag, dem 4. April 2019. Der Veranstaltungsort Catamaran hat sich bestens bewährt.

Damit Pläne Realität werden: Die laufenden Kosten von Rainman´s Home können gerade gedeckt werden. Für die Realisierung der geplanten Projekte sind wir auf zahlreiche Mitglieder, Spenden und Sponsoren angewiesen. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Ob durch Zeit-, Sach- oder Geldspenden. DANKE!