Der geplante Umbau der WC-Anlagen im Erdgeschoss der Semperstraße konnte abgeschlossen werden. Die Arbeiten stellten sich letztlich wesentlich aufwändiger dar, als ursprünglich gedacht. Es war auch wirklich keine Kleinigkeit.

PLÄNE 2018 Jetzt entsprechen die Anlagen allen Anforderungen. Die Dusche ist eben begehbar, der Ablauf erfolgt über eine im Boden eingelassene Rigolschiene, die Decke wurde abgesenkt und im Behinderten-WC zusätzlich eine zuschaltbare Elektrofußbodenheizung eingebaut. Im zweiten WC wurde eine Nische eingestemmt, damit auch dort ein Handwaschbecken Platz finden konnte. Dieser große Umbau zog sich über mehrere Wochen. Nur durch eine Objektförderung des FSW ließ sich dieses Vorhaben umsetzen.

Als undurchführbar stellten sich unsere Pläne heraus, den Zugang zur Tagesstätte komplett barrierefrei zu gestalten. Der Aufwand und die Auflagen von Seiten des Hauseigentümers waren zu groß.

Zusätzliche konnten im Rahmen der Umbauarbeiten alle Wandkästen in sämtlichen Bädern erneuert und die Spiegeltüren versperrbar gemacht werden. Die Künstlergruppe erhielt eine hochwertige Industriespüle mit einer professionellen Reinigungsarmatur. Diese Investitionen konnten durch erfolgreiche Spendenaufrufe ermöglicht werden.

Das Lions Arte Benefizkonzert in der Klaviergalerie wurde ein großer Erfolg! Mag. Marita Rohregger und Mag. Nina Atthofer spielten für Rainman’s Home ein klassisches Konzert. Die Beiträge von Rainman’s Home, die im gleichen rahmen gezeigt wurden, begeisterten besonders: Markus, ein Klavierschüler von Frau Mag. Rohregger, spielte drei Stücke. Er besitzt ein absolutes Gehör und hat einen ganz eigenen Stil bei seinen Darbietungen. MMag. Urszula Ghoshal trat mit einer Gruppe von Rainpeople auf. Sie zeigte, wie sehr Musik bewegt und die Sinne und Herzen öffnet. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Lionsclub Wien Arte zeigte sich auch bei einem Leseabend von Prof. Erich Schleier in der Freien Bühne Wieden. Ende Juni wurde im Rahmen der Charterfeier des Lionsclubs ein Spendenscheck in der Höhe von 4.000,- Euro überreicht.

Erweiterung des Angebotes In der Teschnergasse konnte die Jugendgruppe mit 6 neuen KlientInnen gestartet werden. Das große Ziel, die Errichtung einer dritten Gruppe an einem neuen Standort, konnte nicht verwirklicht werden. Die geringe Erhöhung der Tagessätze im Jahr 2018 durch den FSW ließ dieses Vorhaben unmöglich erscheinen; der damit verbunden deutliche Mehraufwand bei den Personalkosten lässt sich ohne einschneidenden Qualitätsverlust nicht umsetzen. Wir werden allerdings versuchen, in relativer Nähe zu den Tagesstätten in Währing neue geeignete Räumlichkeiten zu finden, und auf diese Weise in kleinen Schritten und relativ leistbar das Angebot auszubauen Für 2018, so wurde uns von Seiten des FSW mitgeteilt, ist nicht daran gedacht, neue Kontingentplätze zu bewilligen. Das wird viele Betroffene, die nach dem Ende der Schulzeit keine Plätze finden, und auch deren Familien sehr belasten. Letztendlich werden aber auch jene unter Druck geraten, die diesen Mangel an Möglichkeiten zu verantworten haben. Wir hoffen jedoch, dass bei allen notwendigen Sparmaßnahmen vor allem darauf geachtet wird, die Mittel für das Notwendige zu verwenden. Es sollte gelingen, auf einander zuzugehen und die Dinge aus unterschiedlichen Warten zu sehen. Bisher gab es stets Lösungen, die den Betroffenen Möglichkeiten geboten haben.

Autismusforum Am Freitag, dem 5. April 2019, findet das 7. Autismusforum im Catamaran statt. Dieser Veranstaltungsort hat sich bestens bewährt. Es wird uns gelingen, ein sehr qualitätsvolles Programm bieten zu können. Die Vorbereitungen laufen. Bedeutende ReferentInnen haben schon zugesagt: Ludo Vande Kerckhove (B), Luise Poustka (D), Felix Brem (CH), Anne Häußler (D). Das Forum wird zusammen mit dem Forschungsverein rainman organisiert und durchgeführt.

Datenschutz Zu einer großen Herausforderung für 2018 werden alle Maßnahmen, die im Zuge der Datenschutzverordnung nötig sind. Wir müssen eine externe Beratung in Anspruch nehmen und auch die notwendigen Voraussetzungen in technischer Hinsicht schaffen. Das ist kostenintensiv und stellt eine zusätzliche Erweiterung des bürokratischen Aufwandes dar. Aber der verantwortungsvolle Umgang mit Daten ist ein wichtiges Anliegen, daher gehen wir mit großer Ernsthaftigkeit an diese Aufgabe heran.

Vernetzung Es ist eines unserer Anliegen, Netzwerke für autistische Menschen zu schaffen. Je mehr es uns gelingt, gemeinsam vorzugehen, umso größer sind die Chancen und Möglichkeiten für autistische Menschen und deren Familien. Erfreulich sind in diesem Zusammenhang positive Entwicklungen im Bereich Schule und Kindergarten. Immer mehr PädagogInnen lassen sich betreffen und erarbeiten sich ein vertieftes Wissen zum Thema Autismus und zur besonderen Methode im Umgang mit autistischen Menschen.

Künstlergruppe Rainman Auch für dieses Jahr haben wir vor, an Wettbewerben teilzunehmen. Der Erfolg des Vorjahres hat viele dazu motiviert. Neue Materialien und Workshops sind daher geplant, um bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen.

Musik als therapeutisches Element Ein großes Ziel ist die Anschaffung von ORFF-Instrumenten, insbesondere von Klangstäben, Schlaginstrumenten und den entsprechenden Schlägeln. Es sollten sich Möglichkeiten ergeben, dies zu erreichen; sowohl durch Spendenaufrufe in unserem Newsletter als auch durch direkte Sachspenden.

Umbau der Bäder und WC-Anlagen Im Vorjahr konnten wir die Anlagen im EG der Semperstraße auf einen zeitgemäßen Stand bringen. Schrittweise ist die Neugestaltung der Nassräume im OG geplant. Das Ziel ist ein einheitliches Aussehen und auch einheitliche Armaturen. Je klarer das Umfeld gestaltet ist, umso eher gelingt es, autonom und erfolgreich zu handeln.

Traditionelle Veranstaltungen Auch 2018 wird es wieder die Hofvernissage und den Weihnachtsbasar geben. Bei der Hofvernissage in der Teschnergasse rückt – wie schon der Name sagt – der Innenhof in den Mittelpunkt der Veranstaltung, der Weihnachtsbasar findet wieder in den Räumen der Tagesstätte Semperstraße statt.

Damit Pläne Realität werden: Die laufenden Kosten von Rainman´s Home können gerade gedeckt werden. Für die Realisierung der geplanten Projekte sind wir auf zahlreiche Mitglieder, Spenden und Sponsoren angewiesen. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Ob durch Zeit-, Sach- oder Geldspenden. DANKE!