Für dieses Jahr haben wir uns wieder einiges vorgenommen, manches kommt aber auch einfach auf uns zu, ohne dass wir es explizit planen könnten. 2020 bringt jedenfalls wichtige Weichenstellungen:

Im Jahr 2019 schafften wir die Erneuerung und den Neuaufbau des gesamten IT-Bereiches inklusive der Verkabelung im Bereich Semperstraße. Während uns die Erreichung dieses Ziels gelang, erfuhren wir am Jahresende, dass sich die Pläne zum Grundkauf in der Nähe von Wien vorerst zerschlugen. Knapp vor Jahresende erfuhren wir vom Bürgermeister von Leitzersdorf, dass das Grundstück von der Gemeinde doch ortsintern verkauft wurde. Nach monatelangen Zuwarten auf die Entscheidung der Gemeinde müssen wir damit wieder von vorne mit der Suche beginnen. Da bitten wir auch um Hinweise!

Die Entscheidung zur Errichtung des dritten Standortes befindet sich am Beginn des Jahres 2020 in einer entscheidenden Phase. Die Kostenschätzung der geplanten Maßnahmen wurde ermittelt und in einem Förderansuchen an den FSW geleitet. Jetzt wird sich zeigen, ob der Umbau ermöglicht wird, beziehungsweise unter welchen Umständen er erfolgen kann. Die Kosten sind sehr hoch. Die Erfüllung der Forderungen nach Barrierefreiheit, die Einhaltung der Hygienevorschriften, die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung, die Beachtung des Brandschutzes verursachen hohe Kosten. Alle diese Maßnahmen werden aber „von der öffentlichen Hand“ vorgeschrieben und auch überprüft; wir können den Umbau und die Errichtung des dritten Standortes nur dann beginnen, wenn die Erfüllung der Voraussetzungen gegeben ist.

Eine erfreuliche Information hat uns im Jänner erreicht. Die Zufahrt zur neuen Tagestätte wird für Behindertenbusse gestattet sein. Das war lange Zeit nicht sicher und verlangte umfassende Klärungen. Hier werden wir von Frau Mag. Parzer von der FSW Wohnplattform tatkräftig unterstützt. Sie hat sich auch bereiterklärt, uns in mancher Hinsicht als Koordinatorin beizustehen.

Wenn alles klappt, wäre eine Eröffnung ab Herbst 2020 möglich. Die Warteliste wird immer länger und ernsthafte Anfragen häufen sich. Soll der Plan qualitätsvoll umgesetzt werden, heißt es auch, das Team zu erweitern, zusätzliche Schulungen anzubieten und die internen Strukturen zu adaptieren.

Projektwochen
In diesem Jahr wird auch eine Gruppe aus der Semperstraße nach langer Zeit wieder eine Projektwoche erleben können. Ende Juni geht es nach Kitzbühel. Ein kleines Haus wird angemietet und dort wird ein abwechslungsreiches Programm umgesetzt. Die Versorgung erfolgt selbstständig. Frische Bergluft, Naturerlebnisse und Wandermöglichkeiten ergänzen dieses Projekt, das auch der Entwicklung der persönlichen Autonomie dient. Außerdem wird dem Aspekt der Nachhaltigkeit größtmögliches Augenmerk geschenkt: die Anreise erfolgt mit dem Zug. Das wieder bedeutet gelebte Inklusion, bewegen sich die TeilnehmerInnen doch mitten in der Gesellschaft und im öffentlichen Raum.

Das Ziel der Projektwoche der Tagesstätte Teschnergasse steht noch nicht fest. Klar ist jedoch, dass sich viele wieder so eine Woche wünschen. Derartige Angebote sind nur durch das besondere Engagement der PädagogInnen von Rainman’s Home möglich, eine Verpflichtung dazu gibt es nicht.

Anfang Juli wird es wieder den beliebten Ausflug zum Neusiedlersee geben, an dem alle von Rainman’s Home teilnehmen können und auch Eltern eingeladen werden.

Instandhaltungen und Adaptierungen

  • In der Tagesstätte Semperstraße reicht der Stauraum nicht mehr aus. Eine „Aufstockung“ einiger großer Wandregale wird Abhilfe schaffen.
  • Die Umsetzung der Maßnahmen im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung werden abgeschlossen.
  • Die umfassende Reparatur des Bodens im Bewegungsraum in der Semperstraße ist notwendig.
  • Malerarbeiten in der Küche und im Eingangsbereich stehen an.

Charityveranstaltungen
Den Beginn macht das Konzert What`s up, mit dem wir von Soultouch unterstützt werden. Es findet am 8. Februar in der Ottakringer Brauerei statt. Ein eigenes Konzert in der Klaviergalerie ist geplant, die Programmgestaltung läuft derzeit.

Produkte und Kooperationen
Die bewährte Produktpalette soll beibehalten und erweitert werden, ebenso möchten wir bestehende Kooperationen ausbauen. Die neue einheitliche Linie beim Design der in den Tagesstätten hergestellten Genussmittel hat beim letztjährigen Weihnachtsbasar großen Anklang gefunden. Besonders die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Suat Takan (Fischspezialitäten Währing) soll erhalten werden. In seinem Lokal werden seit einiger Zeit Arbeiten der Künstlergruppe ausgestellt und besonders erfolgreich an ein sehr kundiges und interessiertes Publikum gebracht. Wir werden versuchen, neben dem bereits gut eingeführten Limoncello zusätzliche Produkte anzupreisen.

Die dritte Tagesstätte könnte neue Möglichkeiten eröffnen, daher wird dort eine entsprechend Ausstattung der Küche der nötig sein.

Künstlergruppe Rainman
Die Hofvernissage (4. Juni) und der Weihnachtsbasar (26. und 27. November) zählen auch heuer wieder zu den besonderen Aktivitäten. Hier wird eine Art Leistungsschau geboten, sowohl durch die angebotenen Arbeiten als auch durch die möglichen Einblicke in unsere fachliche Arbeit. Die Malworkshops (Andrea Maranitsch) sind auch für dieses Jahr geplant und werden von eigenen Themenschwerpunkten geprägt (Meer, Fische, Fledermäuse, …). Wir wollen versuchen, die Arbeiten der Künstlergruppe vermehrt in Geschäften, Ordinationen und öffentlichen Räumen zu präsentieren.

Musikpädagogik
Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit MMag. Urszula Ghoshal soll weitergeführt werden.

Vorlesetag
Auch heuer wird Rainman´s Home wieder am österreichischen Vorlesetag teilnehmen: 26. März, www.vorlesetag.eu. Dr. Anton Diestelberger wählt kurze Texte aus Jugendbüchern und Romanen aus, zudem gibt es wieder Beispiele aus dem Bereich Lyrik.

Praktika
Wie schon in der Vergangenheit bieten wir PraktikantInnen die Möglichkeit, die Arbeit in unseren Tagesstrukturen kennenzulernen. Voraussetzung: Mindeststundenanzahl von 120, entsprechender pädagogischer Zugang. Generell werden keine „Schnuppertage“ angeboten; wenn es zu einem derartigen Angebot kommt, dann nur im Rahmen eines möglichen Aufnahmeverfahrens.

Ehrenamt
Wir bemühen uns, jene Menschen, die schon jetzt bei uns und für uns ehrenamtlich tätig sind, uns weiterhin gewogen zu halten. Zusätzlich freuen wir uns über alle, die Vorschläge für eine mögliche Hilfe und Zusammenarbeit an uns herantragen.

Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzungen
Teilnahme an verschiedenen Fachtagungen auf nationaler und internationaler Ebene.

13. Wissenschaftliche Tagung Autismus-Spektrum am 19. und 20. März 2020 in Göttingen: Schwerpunkt Bedeutung der Umwelt. Wir werden nicht nur teilnehmen, sondern in diesem Rahmen auch Arbeiten der Künstlergruppe präsentiert.

Damit Pläne Realität werden:
Die laufenden Kosten von Rainman´s Home können gerade gedeckt werden. Für die Realisierung der geplanten Projekte sind wir auf zahlreiche Mitglieder, Spenden und Sponsoren angewiesen. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Ob durch Zeit-, Sach- oder Geldspenden. DANKE!