Für dieses Jahr haben wir uns vieles vorgenommen, vieles kommt aber auch einfach auf uns zu, ohne dass wir das explizit planen könnten:

Erneuerung und Neuaufbau des gesamten IT-Bereiches
Die Notwendigkeit, alle Auflagen der Datenschutz-Grundverordnung umzusetzen, bedingt eine ganze Reihe unterschiedlichster Maßnahmen. Schon im zweiten Halbjahr 2018 startete die inhaltliche Umsetzung. Dafür engagierten wir die Firma SOBIT als Berater. Über Monate zogen sich die vorbereitenden Arbeiten. Im Frühjahr 2019 sollen nun die unterschiedlichen Anforderungen Schritt für Schritt umgesetzt werden:

    • Verkabelung im Bereich Semperstraße

    Um einen störungsfreien Betrieb aller Computer zu gewährleisten, ist eine Verkabelung innerhalb der Tagesstätte unabdingbare Voraussetzung, da wegen der großen Glasflächen WLAN nicht zufriedenstellend funktioniert. Darum müssen Kabel vom Keller bis in das Obergeschoss verlegt werden. Die Nutzung eines Kaminschachtes ist dafür möglich, aber die Sanierung, ein aktueller Befund und vor allem die genaue Ortung des Verlaufes des Kamins – das ist im Altbau gar nicht so klar – sind Voraussetzungen.

    • Anschaffung neuer Hardware

    Die eingesetzten Computer müssen den gestiegenen Anforderungen entsprechen und aufeinander abgestimmt sein. Daher ist eine Neuausstattung im zentralen Büro der Semperstraße erforderlich.

    • Neustrukturierung des inneren Netzwerkes

    Der gesamte Aufbau der Nutzungsmöglichkeiten hat mit Rücksicht auf die Anforderungen des Datenschutzes zu erfolgen. Es gilt in dem Zusammenhang auch unser eigenes Dokumentationssystem, das an sich zur größten Zufriedenheit läuft, neu und professioneller einzubetten. Entsprechende Adaptierungen sind daher unausweichlich. Diese Forderungen werden sozusagen von außen an uns herangetragen und wir müssen die Mittel auftreiben, um diese erfüllen zu können.

7.Autismusforum
Das anspruchsvolle Programm steht, der Veranstaltungsort ist fixiert (Catamaran; www.veranstaltungszentrum.wien), die Hotelzimmer (Hotel Rathaus; www.hotel-rathaus-wien.at ) für die ReferentInnen sind gebucht. Jetzt gilt es, entsprechende Informationen zu verteilen und die Werbetrommel zu rühren, damit die Veranstaltung auch wirklich zum Erfolg wird.

Produkte und Kooperationen
Die bewährte Produktpalette soll beibehalten und erweitert werden, ebenso möchten wir bestehende Kooperationen ausbauen. Wir entwickeln eine neue einheitliche Linie beim Design der in den Tagesstätten hergestellten Genussmittel. Besonders die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Suat Takan (Fischspezialitäten Währing) soll vertieft werden. In seinem Lokal werden seit einiger Zeit Arbeiten der Künstlergruppe ausgestellt und besonders erfolgreich an ein sehr kundiges und interessiertes Publikum gebracht. Wir werden versuchen, neben dem bereits gut eingeführten Limoncello zusätzliche Produkte anzupreisen.

Künstlergruppe Rainman
Die Hofvernissage (6. Juni) und der Weihnachtsbasar (28. und 29. November) zählen auch heuer wieder zu den besonderen Aktivitäten. Hier wird eine Art Leistungsschau geboten, sowohl durch die angebotenen Arbeiten als auch durch die möglichen Einblicke in unsere fachliche Arbeit. Die Malworkshops (Andrea Maranitsch) sind auch für dieses Jahr geplant und werden von eigenen Themenschwerpunkten geprägt (Meer, Fische, Fledermäuse, …). Wir wollen versuchen, die Arbeiten der Künstlergruppe vermehrt in Geschäften, Ordinationen und öffentlichen Räumen zu präsentieren.

Musikpädagogik
Die vorhandenen Instrumente sind zu ergänzen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit MMag. Urszula Ghoshal soll weitergeführt werden. Auftritte der Gruppe wird es beim Benefizkonzert (Klaviergalerie), das gemeinsam  mit Lions Club Wien ARTE veranstaltet wird, und beim Autismusforum geben.

Vorlesetag
Auch heuer wieder wird Rainman´s Home am österreichischen Vorlesetag teilnehmen: 28. März, www.vorlesetag.eu

Ausbau der dritten Gruppe
Wir intensivieren die Suche nach geeigneten Räumen für die sogenannte „Jugendgruppe“. Neben den Räumlichkeiten ist die Bewilligung zusätzlicher Kontingentplätze durch den FSW eine Voraussetzung, soll dieses Ziel erreicht werden.

Wirtschaftliche Aspekte
Im Laufe des Jahres müssen jene Maßnahmen umgesetzt werden, die durch den Abschluss der Kollektivvertragsverhandlungen nötig gemacht werden. Da schon jetzt die vom FSW bewilligten Tagsätze nicht kostendeckend sind, gibt es keine zu verteilenden Gewinne. Umstrukturierungen werden nötig sein und Reduzierungen sind zu befürchten.

Ehrenamt
Wir bemühen uns, jene Menschen, die schon jetzt ehrenamtlich tätig sind, uns weiterhin gewogen zu halten. Zusätzlich freuen wir uns über alle, die Vorschläge für eine mögliche Hilfe und Zusammenarbeit an uns herantragen.

Instandhaltung

  • Malerarbeit im Erdgeschoß Semperstraße
  • Weiterführung der Sanierung der WC-Anlagen
  • Tischlerarbeiten in beiden Tagesstätten

Haus- oder Grundkauf
Dafür stehen begrenzte zweckgewidmete Mittel aus der Erbschaft Hellfried Heyd zur Verfügung. Es ist sehr verantwortungsvoll, die am besten geeignete Lösung zu finden. Obwohl wir schon so viel Zeit dafür aufgewendet haben, ist es bis jetzt nicht gelungen.

Vernetzung

    • Teilnahme an nationalen und internationalen Veranstaltungen
    • Vertiefter Austausch zwischen den einzelnen Autismusgruppen
    • Facebook
    • Newsletter
    • Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit

Traditionelle Veranstaltungen
Auch 2019 wird es wieder die Hofvernissage und den Weihnachtsbasar geben. Bei der Hofvernissage in der Teschnergasse rückt – wie schon der Name sagt – der Innenhof in den Mittelpunkt der Veranstaltung, der Weihnachtsbasar findet wieder in den Räumen der Tagesstätte Semperstraße statt.

  • Damit Pläne Realität werden:
    Die laufenden Kosten von Rainman´s Home können gerade gedeckt werden. Für die Realisierung der geplanten Projekte sind wir auf zahlreiche Mitglieder, Spenden und Sponsoren angewiesen. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Ob durch Zeit-, Sach- oder Geldspenden. DANKE!