Autismus Deklaration im Europäischen Parlament

417 MEPs (Mitglieder des Europäischen Parlaments) von 751 haben die „Autismusdeklaration 0018/2015 unterzeichnet. Die Deklaration wird im September veröffentlicht. Wir haben alle österreichischen Mitglieder persönlich per E-Mail gebeten, die Deklaration zu unterfertigen. Die meisten von ihnen taten dies auch. Herzlichen Dank dafür!
Autism Europe bereitet derzeit eine Konferenz dazu vor: „Auf dem Weg zur Annahme einer Europäischen Strategie für Autismus in Europa“, die am 29 September im europäischen Parlament in Brüssel abgehalten wird. Mehr Information dazu in Kürze.

0018/2015
Schriftliche Erklarung gemäß Artikel 136 der Geschaftsordnung des Europaischen Parlaments zu Autismus:
1. Bei Autismus handelt es sich um eine komplexe, lebenslang anhaltende hirnorganische Störung, die im frühen Kindesalter auftritt und von der etwa 1 % der Bevölkerung betroffen ist. Die Auswirkungen von Autismus können variieren und reichen von einer geringen bis hin zu einer schwerwiegenden Beeinträchtigung der Fähigkeit einer Person, alltägliche Informationen zu verstehen, zu kommunizieren und sich auf sozialer Ebene mit anderen Menschen auszutauschen. Die Ursachen von Autismus werden noch untersucht.
2. Autismus ist derzeit nicht heilbar, es wurde jedoch nachgewiesen, dass eine frühe und intensive Behandlung dazu beitragen kann, die Symptome dieser Krankheit zu überwinden und den Grad der Unabhängigkeit von Menschen mit Autismus erheblich zu verbessern.
3. Obwohl die Frühdiagnose wichtig ist, um angemessene Unterstützung und Aufklärung leisten zu können, kommt es europaweit immer noch selten vor, dass diese Erkrankung früh festgestellt wird.
4. Die Kommission und der Rat werden aufgefordert, sich für eine genaue Feststellung und Diagnose dieser Erkrankung bei Kindern und Erwachsenen einzusetzen.
5. Die Kommission und der Rat werden ebenfalls aufgefordert, sich für einen strategischen und ganzheitlichen Ansatz zu entscheiden, um die Herausforderungen zu bewältigen, vor die sich Menschen mit Autismus ein Leben lang gestellt sehen. Mit einer europäischen Strategie sollte Folgendes gefördert werden: Forschung in Sachen Autismus, Prävalenzstudien und Austausch bewährter Verfahren in Bezug auf Maßnahmen für Kinder mit Autismus, die auf gesicherten Erkenntnissen beruhen sowie Unterstützung von Erwachsenen und Bereitstellung von Dienstleistungen für sie, damit sie ein Höchstmaß an Unabhängigkeit erreichen können.
6. Diese Erklärung wird mit den Namen der Unterzeichner dem Rat und der Kommission übermittelt.
(offizielle Übersetzung aus dem Europäischen Parlament)

Andere spannende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.