Dislozierte Tagesstätte ABIS – unsere grüne Oase für alle

Manchmal geschehen wundersame Fügungen. Eine solche ermöglicht uns, fast im Verbogenen, die Umsetzung eines lang gehegten Wunsches: Grünraum in einer relativ leicht erreichbaren Nähe von Wien.

Nahe einem Natura 2000 Gebiet entsteht die „Dislozierte Tagesstätte ABIS – Aufblühen im Steinbruch“, die von allen bestehenden Gruppen genutzt werden kann, aber kein neuer Standort ist. Es handelt sich um eine Erweiterung der bestehenden Angebote: Noch mehr Naturerlebnisse werden geboten, die  Ausrichtung erfolgt nach Ideen der Green-Care Bewegung. Die ersten Schritte sind gesetzt, die Arbeiten haben begonnen.

Um die Vorhaben umsetzen zu können, müssen wir zusätzlich zu Förderungen und Kooperationen auch auf Eigenmittel zurückgreifen. Dazu setzen wir jene Mittel aus der Erbschaft ein, die genau für diese Zwecke gewidmet sind.

Die Baufortschritte sind enorm, schon ist die Bodenplatte betoniert, das Werk nimmt Formen an. Rasant entwickeln Wolfgang und Sonja Piller ihr Projekt im Steinbruch. Und überdeutlich zeigt sich, welch logische Ergänzung und Erweiterung des Gesamtkonzepts hier umgesetzt werden kann.

Nicht allein Schmetterlinge und Insekten sind zu beobachten, sondern auch Uhus und viele andere Bewohner des umgebenden Natura 2000 Gebietes (Natura 2000 ist ein EU-weites Netz von Schutzgebieten zur Erhaltung gefährdeter oder typischer Lebensräume und Arten). Sogar ein offenes Feuer ist als besonderes Element der Dislozierten Tagesstätte eingeplant. Der Kamin ist von innen und außen zu nutzen.

Die Erweiterung unseres Angebotes, Entspannung und Deeskalation auf der einen Seite, Arbeit im Grünen und im letzten Ausbau vielleicht auch tiergestützte Aktivitäten auf der anderen Seite, das sind die Ziele. Wir hoffen, mit diesen Einblicken in unsere Pläne unsere Begeisterung für unser Konzept der „Mobilen Tagesstruktur“ spürbar zu machen.

HIER gehts zum FOTOALBUM „Unsere grüne Oase“

Weitere Beiträge